Kredit für Studenten

Studieren ist unbestritten teuer. Die höchste Ausbildung im Lande verlangt den Studenten nicht nur jede Menge Intelligenz, Arbeitswillen und Durchhaltevermögen ab, sondern auch Organisationstalent und einwandfreies Finanzmanagement. Wer nicht gerade reiche Eltern hat oder eine hohe Finanzrücklage, muss sich während des Studiums überlegen, wie er den Lebensunterhalt und das Studium finanziert. Ein Kredit für Studenten ist eine tolle Alternative, die einige Vorteile bietet.

Warum ein Kredit?

Zahlreiche Studenten beziehen während ihres Studiums Leistungen nach BAföG. Wer jedoch keinerlei Unterstützung von den Eltern oder anderen Personen bekommen kann, wird schnell merken, dass das BAföG allein für Lebensunterhalt und Studium relativ eng bemessen ist. Sowohl Studiengebühren und Semesterticket als auch Fachliteratur wollen neben den Ausgaben des täglichen Lebens und der eigenen Wohnung bezahlt werden. Viele Studenten, die in dieser Lage sind, gehen dann jobben. Die Studentenarbeitsbörsen sind voll mit Aushilfsjobs, mit denen man die Kasse aufbessern kann. Doch das bremst meist das Studium aus und verlängert die Studienzeit. Das kann zu einem gefährlichen Strudel werden, der nicht selten sogar zum Studienabbruch geführt hat. Deshalb ist ein Kredit für Studenten eine wichtige und lohnenswerte Alternative. Mit einem Studiumabschluss in der Tasche hat man gute Aussichten auf eine lukrative Anstellung. Von dem dann erwirtschafteten Geld lassen sich leichter die Ausgaben während des Studiums zurückzahlen. Jetzt Copy Trading lernen.

Wer gibt Studenten einen Kredit?

Studenten haben meist keine Sicherheiten, erst recht nicht, wenn sie über die Aufnahme eines Kredites nachdenken. Doch wer gibt Studenten in einer solchen Situation einen Kredit? Hier hilft die KfW. Als staatliche Bank bietet sie Programme an, die Studenten unterstützt. Eine Bürgschaft über den aufgenommenen Kredit gibt in diesem Fall der Bund. Diese Kredite für Studenten werden über zahlreiche Vertriebspartner der KfW angeboten. So gibt es in jeder Universitätsstadt auch persönliche Ansprechpartner für einen Kredit. Während des Studiums wird dann eine vereinbarte Rate ausgezahlt. Nach dem Studium gibt es eine zweijährige Karenzzeit, in der keine Rückzahlung stattfindet. Anschließend kann das niedrig verzinste Darlehnen in flexiblen Raten zurückgezahlt werden. Kann der Kreditnehmer doch nicht zahlen, weil kein Job gefunden wurde oder ähnliches, greift die Bürgschaft des Bundes.

Ein Kredit für Studenten ist also nicht nur preiswert und flexibel, er kann helfen, die Studienzeiten kurz zu halten und einen eventuellen Studienabbruch aus Geldnot zu verhindern.